Letztes Feedback

Meta





 

Freshers' Week and Matriculation Ceremony

Freshers' Craziness. Seit Sonntag ist jeden Tag etwas anderes. Infoveranstaltungen in Hülle und Fülle, Termine, Fristen, Appointments. Jeden Tag sind abends Mottoparties in meinem College und es gibt so viel zu tun, dass ich erst heute dazu gekommen bin, einen Blog zu erstellen.

Höhepunkt war die Matriculation Ceremony und das Formal Dinner am Mittwoch. Alle Freshers bekamen einen gown (so ein schwarzes Umhangding) und das mussten wir während der ceremony und dem dinner tragen. Man kommt auch einfach nicht über dieses Hogwarts-Gefühl hinweg. Als ich am College ankam, spielten sie die Titelmelodie von Harry Potter. Man steht im Innenhof des castle und alles wirkt so surreal.

Gemeinsam zogen wir in die Kathedrale ein und wurden immatrikuliert. Danach marschierten wir hinter einem Dudelsackspieler zurück zum Castle, wo uns unsere College parents (Leute aus dem zweiten Jahr) mit viel Jubel und Topf schlagen empfingen. Sie standen vor dem Tor Spalier.

Nach dem Foto und dem singen einiger college Hymnen und Schlachtrufen gegen andere Colleges durften wir unsere College parents suchen. Jeder hat eine Mum und einen Dad aus dem zweiten Jahr und einen Bruder/Schwester aus dem ersten Jahr. Ich bin älter als meine Eltern. Hurra.

 Aber das ist nicht ungewöhnlich, denn generell sind hier alle um einiges jünger und deswegen kümmern sich auch alle älteren sehr fürsorglich um einen, obwohl man als Erasmusstudent etwas irritiert ist, weil man daran gewohnt ist, sich um sich selbst zu kümmern. Es ist hier mehr wie ein Internat als eine Uni.

Abends hatten wir unser erstes formal dinner. Jeder ist elegant gekleidet und trägt seinen gown. Man sitzt in der Great Hall und bekommt ein Drei-Gänge-Menü serviert. Dazu Wein, wenn man möchte. Und dieses Essen ist sehr sehr gut! 

Ansonsten ist das Essen zwar nicht wirklich schlecht, aber gewöhnungsbedürftig. Überall gibt es Würstchen dazu, in fast jeder Soße sind Würstchen, sogar in der Soße für das Hühnchen. Aber man kann es essen.

Das Wetter war in den ersten Tagen sehr schön, aber seit Mittwoch ist es bewölkt und es regnet. Aber bisher kann ich mich nicht beschweren. 

Am Wochenende werden die societies meines Colleges vorgestellt, dann erzähl ich mal ein wenig darüber, wie viele, sehr sinnvolle societies es hier gibt

4.10.13 11:56

Letzte Einträge: Ankunft in Durham und am College: I'm a Castle Member!!, Societies..., The English weather, Murder mystery..., Merkwürdigkeiten in England

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen